[Georg Büchner] Leonce und Lena

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wie hat euch "Leonce und Lena" gefallen?

100% 100% 
[ 1 ]
0% 0% 
[ 0 ]
0% 0% 
[ 0 ]
0% 0% 
[ 0 ]
0% 0% 
[ 0 ]
 
Stimmen insgesamt : 1

[Georg Büchner] Leonce und Lena

Beitrag von Miro am So Okt 03, 2010 3:37 pm

Leonce und Lena ist eine Komödie von Georg Büchner (1813 bis 1837), die nicht als unverbindliches Lustspiel , sondern als eine unter dem Deckmantel harmloser Fröhlichkeit versteckte Polit-Satire verstanden werden sollte. Sie wurde im Frühjahr 1836 für einen Wettbewerb der Cotta'schen Verlagsbuchhandlung geschrieben. Büchner verpasste allerdings den Einsendeschluss und erhielt das Werk ungelesen zurück. Uraufgeführt wurde es fast 60 Jahre später, am 31. Mai 1895, in einer Freilichtaufführung des Münchner Theatervereins Intimes Theater unter der Regie von Ernst von Wolzogen und unter Mitwirkung von Max Halbe und Oskar Panizza – was ein Licht auf die (sich ja auch in seinen anderen Werken offenbarende) Modernität Büchners wirft, dessen literarische Weltgeltung erst im 20. Jahrhundert erkannt wurde.
Erich Kästner zählte Leonce und Lena zu den sechs wichtigsten klassischen Komödien deutscher Sprache - Wo er Recht hat...!

Jetzt mal persönlich: Also, Dummerweise oder wie man es auch immer bezeichnen mag - Habe ich von Büchners 4 Einizigen Werken, abgesehen vom Hessichen Landboten, Leonce und Lena als letztes gelesen (weil es literarisch gesehen den geringeren stellenwert als Woyzeck oder Lenz hat, aber das ist ein anderes thema) und war total begeistert, wie es wahrscheinlich nur mir geht. Ich hab es gleich nochmal gelesen (siehe Gelesene Bücher 2010), weil es einfach nur so vor Sprachwitz und Ironie sprüht. Wer von Woyzeck abgeschreckt ist (denkt daran: es ist nur ein fragment!), sollte sich trotzdem seinen Büchner nicht verübeln lassen und unbedingt Leonce und Lena lesen - Es rentiert sich!

"Du hast mich um den schönsten Selbstmord gebracht!"

"Du bist ein einziges schlechtes Wortspiel! Du hast weder Vater noch Mutter, nur die fünf Vokale haben dich miteinander gezeugt!"

"Man kommt leichter zu seiner Erzeugung als zu seiner Erziehung! Es ist traurig, in welche Umstände einen andere Umstände versetzen können! Was für Wochen hab ich erlebt, seit meine Mutter in die Wochen kam! Wie viel Gutes hab ich empfangen, dass ich meiner Empfängnis zu verdanken hätte?"

Das sind die, die ich aus dem Kopf kann^^
avatar
Miro
Wörterwasserfall
Wörterwasserfall

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2618
Alter : 25
Ort : Augsburg
Tropfen : 2652
Anmeldedatum : 10.07.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten