[Arthur Conan Doyle] Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wie fandet ihr das Buch "Die Abenteuer des Sherlock Holmes"?

75% 75% 
[ 3 ]
25% 25% 
[ 1 ]
0% 0% 
[ 0 ]
0% 0% 
[ 0 ]
0% 0% 
[ 0 ]
 
Stimmen insgesamt : 4

[Arthur Conan Doyle] Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Beitrag von leseratte am Di Dez 08, 2009 8:25 pm

Die Abenteuer des Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle

Die im Buch vorkommenden Geschichten:

Skandal in Böhmen
Der König von Böhmen will heiraten. Leider besitzt Irene Adler eine Fotografie, die andeutet, dass er mit ihr einst eine Liebesbeziehung hatte, was auch der Wahrheit entspricht. Holmes soll das Bild wieder beschaffen. Dr. Watson, inzwischen verheiratet, hilft ihm dabei, doch das Unternehmen geht schief. Adler hat zum Schluss in einem Mr. Norton einen Mann gefunden, der ihre Liebe erwidert und sie hat nicht vor, die Fotografie zu veröffentlichen. Obwohl das Bild im Dunkeln bleibt, sieht sich Holmes als Verlierer in diesem Duell, da er das Bild nicht in seinen Besitz bringen konnte.

Der Bund der Rothaarigen
Mr. Jabez Wilson hat bis vor kurzem noch in der „Liga der Rothaarigen“ gearbeitet. Dies ist ein Bund, der nur Männer einstellte, welche rotes Haar hatten. Mr Wilson war selbst erst vor kurzem dort eingestellt worden, da, er arbeitete sonst in seinem eigenen Geschäft, sein Mitarbeiter, der junge John Clay, wie Holmes schlussfolgert, ihn auf eine Anzeige hin dort anmeldete.

Eine Frage der Identität
Miss Mary Sutherland kommt zu Holmes. Ihr Verlobter ist am Morgen der Hochzeit verschwunden. Holmes kommt dahinter, dass der Stiefvater von Mary Sutherland nicht wollte, dass sie heiratet und auszieht, da er so nicht mehr einen Teil ihres Einkommens einstreichen könnte. So verkleidete er sich und brachte seine Stieftochter dazu, sich mit ihm zu verloben.

Das Geheimnis von Boscombe Valley
Holmes und Watson reisen in das Boscombe-Tal, wo der alte McCarthy ermordet wurde. Seine Leiche wurde am Ufer des Boscombe-See entdeckt. Hauptverdächtiger ist der Sohn James McCarthy, da eine Zeugin sah, wie sich beide stritten und dies nur Minuten bevor die Leiche gefunden wurde. McCarthy wird auch verhaftet. Holmes gelingt es, McCarthy zu entlasten, da er an dessen Unschuld glaubt.

Die fünf Orangenkerne
Holmes und Watson werden von John Openshaw gebeten, das seltsame Verhalten seines Onkels zu untersuchen, der sich nach dem Erhalt eines Briefes, der nur fünf Orangenkerne enthielt, äußerst seltsam verhält. Als man im Anwesen von Colonel Openshaw eintrifft um diesen zu befragen, wird dieser tot aufgefunden. Im weiteren Verlauf der Geschichte unternimmt Holmes einen Ausflug in die Geschichte der amerikanischen Südstaaten nach der Sezession und stößt auf den Ku-Klux-Clan und seine Machenschaften, in die Colonel Openshaw irgendwie verwickelt zu sein schien.

Weitere im Buch vorkommende Kurzgeschichten:

Der Mann mit der entstellten Lippe
Der Blaue Karfunkel
Das gesprenkelte Band
Der Daumen des Ingenieurs
Der adlige Junggeselle
Die Beryll-Krone
Die Blutbuchen

_________________
Weisheit ist wenn man weis, dass man nicht weise ist.
Was die Weisheit heute nicht vermag, gelingt dem Glück vielleicht morgen.
avatar
leseratte
Leseratte
Leseratte

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 396
Alter : 26
Ort : Neusäß-Steppach
Tropfen : 543
Anmeldedatum : 28.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Arthur Conan Doyle] Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Beitrag von Bläulingsmädchen am Mi Aug 18, 2010 10:46 pm

Toll. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und da ich Krimis allgemein liebe und die von Doyle besonders gut sind: Daumen hoch! Very Happy
avatar
Bläulingsmädchen
Neues Mitglied
Neues Mitglied

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3
Alter : 22
Ort : NRW
Tropfen : 6
Anmeldedatum : 06.08.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Arthur Conan Doyle] Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Beitrag von leseratte am Do Aug 19, 2010 9:44 am

Ich lese eigentlich überhaupt keine Krimis, aber Holmes hab ich verschlungen. xD

Ich habe auch einige Nachahmungen von anderen Autoren gelesen, aber die waren alle miserabel. In den Geschichten ist man die ganze Zeit Watson und man hat wirklich gar keine Ahnung. Erst am Schluss erfährt man wie das Verbrechen geschah. Einfach genial.

_________________
Weisheit ist wenn man weis, dass man nicht weise ist.
Was die Weisheit heute nicht vermag, gelingt dem Glück vielleicht morgen.
avatar
leseratte
Leseratte
Leseratte

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 396
Alter : 26
Ort : Neusäß-Steppach
Tropfen : 543
Anmeldedatum : 28.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Arthur Conan Doyle] Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten