[Arthur Conan Doyle] Eine Studie in Scharlachrot

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wie fandet ihr das Buch "Eine Studie in Scharlachrot"?

0% 0% 
[ 0 ]
0% 0% 
[ 0 ]
0% 0% 
[ 0 ]
0% 0% 
[ 0 ]
0% 0% 
[ 0 ]
 
Stimmen insgesamt : 0

[Arthur Conan Doyle] Eine Studie in Scharlachrot

Beitrag von leseratte am Di Jun 16, 2009 7:24 pm

Eine Studie in Scharlachrot von Sir Arthur Conan Doyle


Inhalt


Der Roman besteht aus zwei Teilen: Der erste stellt Watsons Aufzeichnungen dar. Watson berichtet wie er Sherlock Holmes kennenlernt, und ihn bei der Aufklärung eines Mordfalls begleitet und unterstützt.
Im zweiten Teil wird die Vorgeschichte des Mordes erzählt. Sie spielt in einer Mormonengemeinde in Utah.
Zum Abschluss spricht noch einmal Watson, und bringt durch seine abschließenden Bemerkungen beide Teile zusammen.
Teil I


Der erste Teil trägt die Überschrift „Aus den Erinnerungen von Dr. John H. Watson M.D., ehemals Mitglied des Medizinischen Dienstes der Armee“.
Watson und Holmes lernen sich 1881 kennen und beziehen gemeinsam eine Wohnung in der Baker Street. Dies ist der Beginn der berühmten Freundschaft zwischen ihnen.
Während sie sich noch miteinander vertraut machen, trifft ein Brief von Tobias Gregson ein, der Holmes bittet, ihm bei einem ungeklärten Todesfall nahe der Brixton Road in Lauriston Gardens zu helfen. Drebber, der Ermordete, liegt in einem verlassenen Haus. An der Wand steht das deutsche Wort „Rache“, geschrieben mit Blut. Bei dem Toten findet Holmes den Ehering einer Frau. In den Räumen ist Blut, jedoch nicht Drebbers, da dieser völlig unverletzt scheint.

Teil II


Der Titel des zweiten Teils lautet „Das Land der Heiligen“.
Im US-Bundesstaat Utah droht die Liebe zwischen Jefferson Hope und Lucy Ferrier an den religiösen Machtstrukturen ihrer Gemeinde zu scheitern. Drebber und Stangerson wollen beide Lucy zur Frau gewinnen; sie haben Einfluss und Macht, ihre Werbung gegen die von Hope durchzusetzen.
Hope versucht, mit Lucy und ihrem Vater zu fliehen. Als er das Lager verlässt, werden Lucy und ihr Vater von den Verfolgern eingeholt. Ihr Vater kommt ums Leben und Lucy wird zur Ehe mit Drebber gezwungen. Sie stirbt kurz darauf, während Hope Rache schwört. Drebber und Stangerson flüchten bis nach England, wohin Hope ihnen schließlich folgt.


Zuletzt von leseratte am Di Jun 16, 2009 10:02 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Weisheit ist wenn man weis, dass man nicht weise ist.
Was die Weisheit heute nicht vermag, gelingt dem Glück vielleicht morgen.
avatar
leseratte
Leseratte
Leseratte

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 396
Alter : 25
Ort : Neusäß-Steppach
Tropfen : 543
Anmeldedatum : 28.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Arthur Conan Doyle] Eine Studie in Scharlachrot

Beitrag von leseratte am Di Jun 16, 2009 9:53 pm

Hab das Buch zuletzt gelesen und war begeistert davon. Obwohl die Geschichte schon sehr alt ist, liest es sich wie jeder gute Krimiroman der heutigen Zeit.

Es gibt allerdings ein paar Fachausdrücke, die sich des öfteren wiederholen und die man nachschlagen muss um sie zu verstehen. Das hält sich aber in Grenzen, sodass man in Ruhe die Geschichte geniesen kann.

Ich war ein wenig verwirrt, als ich begann den zweiten Teil zu lesen (dieser spielt in Amerika und war für mich sehr unlogisch, da es nichts mit Sherlock Holmes zu tun hat. Später erfuhr ich, dass dies die Vorgeschichte des Mörders ist (hätte man auch weglassen oder eine Kurzfassung abdrucken können).

Auf alle Fälle lesenswert.

_________________
Weisheit ist wenn man weis, dass man nicht weise ist.
Was die Weisheit heute nicht vermag, gelingt dem Glück vielleicht morgen.
avatar
leseratte
Leseratte
Leseratte

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 396
Alter : 25
Ort : Neusäß-Steppach
Tropfen : 543
Anmeldedatum : 28.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten